Am 17.09.2020 haben Tierrechtler*innen Bildmaterial aus der größten Schweinemast Niedersachsens auf einer Leinwand vor dem Tönnies-Schlachthof in Sögel veröffentlicht

Bei der Schweinemast handelt es sich um einen Zulieferer von Tönnies. Die Videoaufnahmen zeigen, wie dicht gedrängte Tiere in ihrem eigenen Kot stehen müssen. Viele der Tiere weisen zum Teil sehr schwere Verletzungen auf, die nicht über Nacht entstanden sind. So sind unbehandelte, blutige Verletzungen, riesige Tumore und Abszesse zu sehen. Teilweise können die Tiere nur noch humpeln. Besonders erschreckend: In den beiden dokumentierten Nächten wurde das Trinkwasser offenbar bewusst von dem Betreiber abgestellt. Eine bei Schweinemäster*innen beliebte, wenn auch gesetzlich verbotene Methode, damit die Tiere am nächsten Morgen schneller einen hochkalorischen Futterbrei aufnehmen. Umso schneller die Tiere fett werden, umso mehr Profit für die Landwirt*innen. Auch wurden an einigen Stellen die gesetzlichen Vorgaben von max. 2 cm Spaltenbreite nicht eingehalten. So war die Spaltenbreite zum Teil ca. 10 cm groß, dabei handelt es sich um eine nennenswerte Verletzungsgefahr für die Tiere.

Nach einer Anzeige hat das zuständige Veterinäramt ebenfalls Missstände vorgefunden und auch die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

Der Mastbetrieb liegt in Sustrum, Samtgemeinde Lathen im Landkreis Emsland. Verteilt auf drei Hallen werden dort ca. 15.000 Tiere gehalten. Damit leben dort ca. 10-mal mehr Schweine als Einwohner*innen in der kleinen Ortschaft. In drei Mastdurchgängen werden ca. 45.000 Schweine pro Jahr gemästet. Nach Recherchen des Deutschen Tierschutzbüros, ist einer der Hauptabnehmer der Schweine die Firma Tönnies in Sögel. In Sögel schlachtet Tönnies etwa 30 % seiner Schweine, ca. 5 Mio. Tiere pro Jahr.
Auf einer Leinwand vor dem Schlachthof in Sögel haben die Tierrechtler*innen vom Deutschen Tierschutzbüro heute das aktuelle Videomaterial gezeigt, zudem haben Aktivist*innen ein Banner mit der Aufschrift „Wieder Tönnies, wieder Tierqual“ entrollt. „Mit unserer heutigen Aktion wollen wir Tönnies den Spiegel vorhalten, denn das ist binnen wenigen Wochen schon der 2. Fall von Tierquälerei aus einem Tönnies -Zuliefererbetrieb“ so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro. An der Protestaktion haben sich 12 Personen beteiligt.

„Diese tierquälerischen Zustände sind in der Massentierhaltung leider normal, denn sie sind systembedingt und für Tönnies offenbar auch akzeptabel“ so Peifer. Seit Jahren decken Tierrechtler*innen Missstände in Zucht- und Mastanlagen sowie in deutschen Schlachthöfen auf. „Es muss endlich eine wirksame Lösung gefunden werden, damit diese Tierquälerei ein Ende hat. Wir empfehlen daher den Verbraucher*innen die vegane Lebensweise, denn kein Tier geht freiwillig in einen Schlachthof, alle Tiere wollen leben“ so Peifer abschließend.

Weitere Informationen: https://www.tierschutzbuero.de/toennies-tierqual/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-270049611
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin

fon ..: 030-270049611
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

aus

So löschen Sie dauerhaft Ihre negativen Schufa Einträge!

24. August 2020 um 03:08 Uhr
Autor: PM-Ersteller

Der Begriff Schufa ist den meisten Menschen bekannt, aber was steht hinter diesem Begriff und wie kann man einen Schufa Eintrag löschen?

Die Schufa Holding AG ist eine deutsche Wirtschaftsauskunftei, die privatwirtschaftlich organisiert ist. Getragen wird sie von verschiedenen Unternehmen, die Kredite vergeben. Die Schufa hat die Aufgabe, die Vertragspartner von Kreditausfällen zu schützen. Andererseits schützt sie den Verbraucher vor Überschuldung. Die meisten kennen den Werdegang schon bei einfachen Handyverträgen, die bei der Schufa eingetragen werden.
Man muss unterscheiden zwischen positiven und negativen Merkmalen, die von der Schufa gespeichert werden und sie muss den Schufa Eintrag löschen, nach einer vorgegebenen Frist.

In fast allen Verträgen, wie Kredite, Handyverträge, oder auch Versicherungsverträge, ist die Schufaklausel eingearbeitet. Dies Schufaklausel ist die Einwilligung des Kunden, dass an die Schufa Daten übermittelt werden dürfen. Dabei werden Daten wie Name, Geburtsdatum und aktueller Wohnort, sowie auch frühere Wohnorte gespeichert. Als Positivmerkmale werden Daten über die Aufnahme von Geschäftsbeziehungen sowie deren vertragsgemäße Realisierung gespeichert. Aber, es werden auch Negativmerkmale gespeichert. Dazu gehören gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen und auch nichtvertragsgemäßes Verhalten.

Viele Menschen haben in der heutigen Zeit Negativmerkmale als Schufa Eintrag und man fragt sich, wie kann man diesen Schufa Eintrag löschen? Der Sinn dieser Frage ergibt sich aus der Bedeutung von Negativmerkmalen. Mit Negativmerkmalen ist der Betreffende eingeschränkt in Bezug auf Finanzen, denn die Kreditwürdigkeit ist beschränkt oder nicht mehr vorhanden. So werden Kredite abgelehnt, wenn man Negativmerkmale in der Schufa hat. Oder man kann keine Handyverträge abschließen und es ist wichtig für den Einzelnen so einen Schufa Eintrag löschen zu lassen. Generell muss die Schufa nach drei Jahren einen Schufa Eintrag löschen, wenn die offenen Forderungen positiv erledigt wurden. Forderungen unter 1000 EUR, die nicht tituliert sind und die nach Meldung innerhalb eines Monats beglichen wurden, werden sofort gelöscht. Bei Minderjährigen wird direkt nach Rückzahlung der Eintrag gelöscht.

Ein Schufa Eintrag ist ein wichtiges Bontitätsmerkmal. Daher ist die Bedeutung für den Vorgang – Schufa Eintrag löschen – schon sehr wichtig. Jeder hat das Recht, sich bei der Schufa eine Selbstauskunft einzuholen, die man gegen eine geringe Gebühr erhält. Dann hat man eine detaillierte Übersicht über die Schufa Einträge. Einen Schufa Eintrag löschen ist auch bei negativem Eintrag möglich. Dabei sollte Folgendes beachtet werden: Die Selbstauskunft sollte intensiv geprüft werden, um Fehler oder Unkorrektheiten zu erkennen. Wer solche findet, muss sich an die Stelle wenden, welche diese Informationen an die Schufa gegeben hat. In der Regel erfolgt dann eine schnelle Löschung. Sind die Negativmerkmale berechtigt, kann man beantragen, einen negativen Schufa Eintrag löschen zu lassen, wenn die Zahlung erledigt wurde und die Gläubiger dieses schriftlich bestätigen. Zusätzlich muss beim Amtsgericht eine Löschungsurkunde beantragt werden. Mit persönlichem Einsatz ist es also möglich, einen Schufa Eintrag löschen zu lassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover
Deutschland

fon ..: k.A.
web ..: http://mein-ratgeber24.com/schufa-eintrag-loeschen/
email : webmaster@mein-ratgeber24.com

Spezielle Internetdienstleistungen für Bonitätsschwache Verbraucher.

Pressekontakt:

Internetservice
Herr Mike Fünffinger
Bauweg 5
30455 Hannover

fon ..: k.A.

aus

In der Rechtsanwaltskanzlei Scheerer & Maly werden Sie in den Bereichen Arbeits-, Sozial- und Allgemeines Zivilrecht sowie im Verkehrs- und Strafrecht kompetent beraten und vertreten.

Die Fachanwälte Thomas Scheerer und Tim Maly der Anwaltskanzlei Scheerer & Maly unterstützen in Baden-Württemberg lebende Mandanten in Form von juristischen Beratungen, außergerichtlichen Vertretungen oder vor Gericht. Besonderes Augenmerk legt die Kanzlei dabei auf Fälle im Verkehrsrecht und Strafrecht, aber auch andere Rechtsbereiche, insbesondere das Sozialrecht, gehören zum Kenntnisstand der Anwälte.

Kanzleischwerpunkt: Strafrecht
Vor allem im Strafrecht ist das frühzeitige Hinzuziehen eines Anwaltes wichtig, da hier oftmals mit schwerwiegenden Folgen zu rechnen ist. Der Anwalt für Strafrecht, Tim Maly, greift rechtzeitig ins Ermittlungsverfahren ein, sichtet die Akten und erarbeitet für seine Mandanten eine Verteidigungsstrategie. Ziel ist immer die vorzeitige Abwendung eines Urteils und die Einstellung des Strafverfahrens. Mandanten im Strafrecht profitieren von Fachanwalt Malys weitreichendem rechtlichen Kenntnisstand in den folgenden Bereichen:

– Jugendstrafrecht
– Vermögensdelikte
– Freiheitsdelikte
– Tötungsdelikte
– Schadensersatz
– Betäubungsmittelstrafrecht
– Körperverletzungs- und Sexualdelikte
– Verkehrsstrafrecht
– Nebenklage
– Und viele mehr

Anwaltlich beraten im Verkehrsrecht

Im Bereich des Verkehrsrechts arbeiten die Fachanwälte um den zuständigen Anwalt Tim Maly sowohl im öffentlichen als auch im privaten Verkehrsrecht. Besonders, wenn hier Aussage gegen Aussage steht, kennt ein Anwalt alle Rechte sowie Pflichten und kann Haftungsfragen beantworten. Dabei machen die Anwälte von allen rechtlichen Möglichkeiten rund um Bußgeldverfahren, Verkehrsunfall, Entziehung der Fahrerlaubnis oder Fahrverbot Gebrauch. Wenn sinnvoll, arbeitet die Kanzlei eng mit Sachverständigen zusammen. Auch bei Interessenkonflikten mit Kfz-Versicherungen vertritt Fachanwalt Maly im Schadensfall die Rechte des Versicherungsnehmers.

Weitere Fachbereiche der Kanzlei

Die Anwälte unterstützen Mandanten sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gerichtsverhandlungen in den folgenden Fachbereichen:

Sozialrecht: Alles rund um Sozialversicherung und Sozialhilfe sowie Betriebsprüfungen
Zivilrecht: Miet- und Pachtrecht
Opferrecht: Vertretung von Opfern und deren Angehörigen in Strafverfahren
Arbeitsrecht: Von Vertrag über Entgelt bis Kündigung

Die Kontaktmöglichkeit

Im Notfall sind die Fachanwälte 24 Stunden am Tag unter 0 1577 / 78 534 38 zu erreichen!
Für Besprechungen steht den Mandanten die Kanzlei in Stuttgart-Vaihingen in der Möhringer Landstraße 65, 70563 zur Verfügung. Die Anwälte sind von 9 bis 18 Uhr oder je nach Terminvereinbarung zu sprechen und unter 0711 – 718 763 32 zu erreichen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Anwaltskanzlei Scheerer & Maly
Herr Tim Maly
Möhringer Landstraße 65
70563 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 – 71876332
fax ..: 0711 – 71876339
web ..: https://www.scheerer-maly.de
email : maly@scheerer-maly.de

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 – 1285010
web ..: https://stroeer-online-marketing.de/
email : pressemitteilungen@regiohelden.de

aus

Rechtsanwälte finden ...

Recherchieren Sie kostenlos in über 900 Fachgebieten und 1.400 Orten nach klugen Köpfen.

RA Agirman

Erfolg mit Pressearbeit Pressemitteilungen sind eine effektive Werbeform.
connektar

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/291511_30159/webseiten/jurpm.de/wp-content/plugins/juraforum.de-gesetzesservice.php_/juraforum.de-gesetzesservice.php on line 278